Bildergalerie  Mini-Museum

 

Vor mehr als 25 Jahren hat Lothar Fuhrmann aus Lienen die
Porzellanmalerei
für sich entdeckt und zeigt nun einige ausgefallene Exponate aus seiner Privatsammlung.

 
 

 

Talent, Fingerfertigkeit, viel Geduld und vor allem Üben - so beschreibt er sein Hobby.
Üppige Rosenpracht, filigrane Goldmalerei - unterschiedlichste Motive verzieren schlichtweißes Qualitätsporzellan, Lothar Fuhrmann malt mit sicherer Hand und geschultem Blick fürs Detail. In mehreren Arbeitsschritten erhält das Porzellan so sein neues Gesicht.
In einzelnen Arbeitsgängen wird eine Farbschicht über der nächsten aufgetragen und jeweils bei großer Hitze (800° im hauseigenen Ofen) gebrannt. Das so verschönerte Porzellan verfügt über Alltagstauglichkeit und wird von Edith Fuhrmann gern aufgedeckt.

Blüten, inspiriert durch den eigenen Garten, sind die Favoriten in der Motivauswahl. Aber auch verschiedene Lienen-Teller sind im Mini-Museum zu bewundern.

 

 

 

"Mit zartem Strich auf zerbrechlichem Weiß" lautete die Überschrift eines Artikels der Westfälischen Nachrichten vom 05.11.1994.

 

 zurück - Mini-Museum